Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/maiky3

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was für ein Fußball-Krimi

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!
Allein wenn ichs schon ans Spiel gestern denke, rast der Puls. Was war das für ein Spiel gestern. Zeitweilig waren die Argentinier echt gut und unsere Jungs standen ganz schön unter Druck. Die erste Halbzeit war echt spannend. Jeder wartete darauf, dass der andere einen Fehler machte. Ich und da bin ich glaub ich nicht allein ;-) fands sehr schade, dass Ballacks Kopfball nicht reinging. Als dann die zweite Hälfte angepfiffen wurde, ging der Nervenkitzel weiter. Das war echt besser als jeder Horror-Film. Landesweite Stille und Entsetzen schließlich beim 0:1. Ich dachte echt schon , jetzt ist es vorbei. Ich freundete mich sogar schon mit dem Gedanken an, ausgeschieden zu sein, während unseren Jungs die Zeit wie Sand durch die Finger rann. 10 Minuten vor Schluss machte Pekermann den Fehler den Spielmacher und Nationalhelden Riquelme und den Top-Stürmer Cresp auszuwechseln. Er wollte eindeutig, den Spielstand halten. Nach der Auswechlung Freistoß durch Ballack, Verlängerung durch Borowski, Kopfball Klose und Toooor!!! Ganz Deutschland hielt es nicht mehr auf den Sitzen und alle schrieen ihre Freude heraus. Allen voran natürlich Klose. Ihm sollte man nen Orden verleihen. Dann Verlängerung. Die ersten 15 Minuten haben wir echt Klasse gespielt, während es in der zweiten Hälfte der Verlängerung nochmal richtig gefährlich wurde. Inzwischen waren Odonkor, Neuville und Borowski für Schneider, Klose und Schweini gekommen, was vorallem Odonkor vom Publikum gefordert wurde. Ballack bewies sich als echter Kapitän. Er steckte Fouls weg, sogar einen Elfer für uns, der nicht gegeben wurde, obwohl er im Strafraum brutal zu Boden gerissen wurde. Dann bekam er auch noch Wadenkrämpfe, aber Klinsi konnte nicht mehr wechseln und Ballack spielte also trotzdem mit zusammen gebissenen Zähnen weiter. Da bewies er echte Größe. Das Elfmeterschießen war dann das Finale dieses furiosen Spieles. Neuville, Podolski, Ballack, Borowski und Frings sollten die Schützen sein und natürlich Lehmann im Tor. Vor dem Schießen sprach selbst Kahn Lehmann Mut zu. Die beiden werden auch noch Freunde. Außerdem steckte Torwarttrainer Andreas Köppke Lehmann einen Spicker zu, auf den er vor jedem Schuss schaute. Ich hoffe es kommt noch raus, ob da wirklich draufstand in welche Ecke die Stürmer schießen. Bei jedem Schuss hieß es Daumen drücken. Immer abwechselnd hoffen, dass er trifft und das Lehmann hält oder der gegnerische Stürmer verschießt. Lehmann hielt überragend. Eine bekannte Zeitung titelte, dass Lehmann die wahren Hände Gottes habe. Da können jetzt alle zustimmen. Ohne ihren Glücksbringer ihre Hand Gottes Maradona, der das Stadion aus Protest verließ, können die Argentinier ganz einfach nicht gewinnen. Unsere Schützen versenkten alle Bälle eiskalt im Tor. Selbst Ballack schoss, von Wadenkrämpfen geschüttelt, den Ball stramm ins Netz. Nachdem Lehmann den zweiten Elfmeter gehalten hatte, brach unvorstellbarer Jubel aus. Alle umarmten sich, egal ob die Spieler Lehmann, Klinsi Löw und auch Beckenbauer und Merkel. Mitten in diesen Jubel platzte die unschöne Prügelei der Argentinier. Ein Ersatzspieler trat Mertesacker mit gestrecktem Bein in die Weichteile. Merte krümmte sich vor Schmerz schreiend am Boden und trug eine blutige Schramme am Oberschenkel davon. Das Tragische an der Sache ist, dass der Argentinier Merte mit Borowski verwechselte, der den letzten deutschen Elfmeter schoss. Daraufhin versuchten viele Deutsche zu schlichten. So z.B. Klinsi oder Bierhoff. Schweini versuchte Bierhoff zu schützen und bekam selbst noch einen heftigen Schlag auf den Hinterkopf. Sowas ist ganz einfach unsportlich und ich fordere eine rote Karte von der Fifa für alle argentinischen Spieler und eine Sperre. Nachdem die Argentinier murrend den Platz verlassen hatten, wollten die Deutschen ihn am Liebsten gar nicht mehr verlasseb, Sie jubelten und feierten. Eine sehr schöne Szene fand ich als sich 9 unsere Jungs als Kegel aufstellten und sie Frings mit einer imaginären Kugel umschmiss. Also alle Neune! Anschließend machte Frings in Klinsi-Manier einen Diver. Das war echt toll. Ich freu mich schon auf ein tolles Spiel gegen Italien in unserem Wohnzimmer Dortmund. Wie habt ihr das gestrige Spiel erlebt? Postet es in die Comments. Dank des Sieges kann ich auch meinen Ohrwurm "54, 74, 90, 2006" weiterpfeifen.
54 mal 74 minus 1990 gleich 2006!
Eure Mareike
31.10.06 17:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung